Department für Geographie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsprojekte


zurück zur Projektübersicht


Mikrotopographische Raummuster äolischer Sedimentation und iniitierte Bodenbildungen im Hochkarst der Nördlichen Alpen (Reiteralpe)


Fachgebiet: Bodengeographie, Geländemessungen, Geomorphologie, Hochgebirgsforschung
Gefördert durch: z.T. Prämie zur Föderung der Gleichstellung in Lehre und Forschung
Förderkennzeichen: abgeschlossen

Projektleitung: Küfmann, C. , Nationalpark Berchtesgaden, Dr. H. Franz u.a.
Projektwissenschaftler: , , Duffy, Lorraine, Dipl.-Geographin

Laufzeit: 01/2005 - 12/2011
Downloads:

Mikrotopographische Depositionsmuster von äolischen Stäuben und rezenten Lössen spielen im Hochkarst eine große Rolle für die initiale Bodenbildung in der alpinen und subnivalen Höhenstufe.

Mit der Quantifizierung von Staubeinträgen kann auch eine Abschätzung der bodenerhöhenden Sedimentschichten erfolgen. Diese erfolgt über die Erfassung der nassen und trockenen Depositon.

Wichtig für die genetische Einordnung der Bodentypen ist der mineralogische und geochemische Befund aus den verbraunten B-Horizonten.

Die Bildung von Chromic Cambisols im Hochkarst gewinnt damit auch für die Paläobodenforschung erneut eine Bedeutung.

Die Untersuchungen sind eine Fortführung der Arbeiten von Küfmann und werden auf der Reiteralpe/Berchtesgadener Alpen durchgeführt.

Sie münden in der Dissertation von Frau Lorraine Duffy, die zum Ende des Jahres 2010 einreichen wird.

 

 


zurück zur Projektübersicht