Department für Geographie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsprojekte


zurück zur Projektübersicht


Allochthone Podsole und podsolartige Subtypen in den Nördlichen Kalkalpen als Indikatoren eiszeitlicher Transfluenzbewegungen aus den Zentralalpen (Hohe Munde, Leutasch, Mieminger Kette, Österreich).


Fachgebiet: Bodengeographie, Geländemessungen, Geomorphologie, Hochgebirgsforschung
Gefördert durch: LMU München

Projektleitung: Küfmann, C.
Projektwissenschaftler: , , Prof. Dr. W. Zech, Kooperationspartner

Laufzeit: 08/2012 - 04/2014
Downloads:

Podsole und podsolartige Subtypen zeugen von allochthonem Materialeinfluss in den kalkalpinen Substraten der Nördlichen Kalkalpen. Ziel der pedologischen Geländeaufnahme ist die Rekonstruktion der kristallinen Ausgangssubstrate. Hierbei spielt die Verortung eiszeitlicher Transfluenzen und Lokalisierung von Transfluenzpässen eine entscheidende Rolle.

Desweiteren soll untersucht werden, inwieweit äolischer Substrate in Form von Gebirgslössen als Ausgangssubstrate in Fragen kommen.

Sondierung und Geländebegehungen fanden im Sommer 2011 statt.

Die Proben- und Profilaufnahme wurden in den Sommer 2012 und 2013 durchgeführt.


zurück zur Projektübersicht