Department für Geographie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsprojekte


zurück zur Projektübersicht

ECST Phase II: Vorbereitung der Wissenschaftlichen Nutzung der Hyperspektralen Satellitenmission EnMAP - Monitoring the Phenological Development of Agricultural Crops


Fachgebiet: Fernerkundung, Geländekampagne, Geländemessungen, Pflanzenphysiologie, Spektroskopie, Vegetationsgeographie
Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWI) durch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Förderkennzeichen: 50 EE1308

Projektleitung: Hank, T. B., Mauser, W.
Projektwissenschaftler: Danner, M., Locherer, M.

Laufzeit: 05/2013 - 12/2016

Im Rahmen der wissenschaftlichen Nutzungsvorbereitung der Satellitenmission EnMAP (Environmental Mapping and Analysis Program) arbeitet bereits seit 2009 ein Core Science Team an der Unterstützung des Principal Investigators (PI) Prof. Dr. Hermann Kaufmann bei der Vorbereitung der wissenschaftlichen Nutzung der zukünftigen Mission. Zu den Aufgaben des EnMAP Core Science Teams (ECST) während der letzten drei Jahre (2009 – 2012) gehörte u.a. (i) die Erstellung eines EnMAP Science Plans, (ii) die Vorbereitung und Durchführung von Workshops und Schulungen, (iii) die Koordination und weitere Vernetzung von nationalen und internationalen Aktivitäten im Bereich der hyperspektralen Fernerkundung sowie (iv) die Entwicklung grundlegender Algorithmen zur Hyperspektraldatenverarbeitung und –analyse und deren Implementierung in ein frei verfügbares Softwarepaket (EnMAP-Box).

Innerhalb des Projektes ECST Phase II soll die erfolgreiche Arbeit des ECST durch die Bearbeitung neuer wissenschaftlicher Herausforderungen im Bereich der Hyperspektralfernerkundung fortgeführt werden. Am Department für Geographie der LMU München werden daher folgende Ziele bearbeitet:


- Kontinuierliche Fortschreibung der engen Vernetzung der Nutzergemeinde

- Fortführung der Wissenschaftskampagnen

- Weiterführende Nutzung hyperspektraler Fernerkundungsdaten zur Ableitung von phänologischer Information bewirtschafteter Bestände

- Weiterentwicklung der EnMAP-Box


zurück zur Projektübersicht