Department für Geographie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsprojekte


zurück zur Projektübersicht


Klimafolgen und Anpassungsstrategien - Perspektiven für die produzierende Wirtschaft, das Baugewerbe und den Handel. Eine fallstudienbasierte Analyse


Fachgebiet: Regionale Geographie, Wirtschaftsgeographie
Gefördert durch: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
Förderkennzeichen: TLK01U-63500

Projektleitung: Schmude, J.
Projektwissenschaftler: Böttger, A. , Schneider, M. und Berkmüller, R. (bifa Umweltinstitut GmbH)

Laufzeit: 03/2013 - 11/2014

Der Klimawandel gehört zu den großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Deshalb hat sich die Bayerische Staatsregierung mit dem Klimaprogramm 'Bayern 2020' das Ziel gesetzt, besonders betroffene Branchen in den kommenden Jahren bei der Anpassung an den Klimawandel bestmöglich zu unterstützen.


Das Thema 'Anpassung an den Klimawandel' stößt inzwischen bei vielen Unternehmen auf großes Interesse, auch wenn es längst noch nicht in allen Teilen von Wirtschaft und Gesellschaft 'angekommen' ist. Insbesondere sind Unternehmen gut beraten, wenn sie sich möglichst frühzeitig dieser Thematik annehmen und eine Einschätzung ihrer eigenen Betroffenheit vornehmen.


An dieser Stelle setzt das Projekt an und will im Rahmen von neun Fallstudien mit bayerischen Unternehmen aus der produzierenden Wirtschaft, dem Baugewerbe und dem Handel

      - die Betroffenheit dieser Unternehmen von den Klimaveränderungen ausloten,
        - die Chancen und Risiken einzelner Glieder der Wertschöpfungsketten für die
          ausgewählten  Unternehmen identifizieren und bewerten,
        - mögliche Maßnahmen herausarbeiten und evaluieren und
        - Anpassungsstrategien erstellen und 'first steps' skizzieren.

        Das auf 15 Monate angelegte Projekt wird zusammen mit dem Verbundpartner bifa Umweltinstitut GmbH (www.bifa.de) durchgeführt.


        zurück zur Projektübersicht