Department für Geographie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Exkursionen

Informationen zu Exkursionen

Einer der interessantesten Bestandteile des Geographiestudiums sind Exkursionen. Im Studium werden 2 Arten von Exkursionen angeboten:

  • Kleine Exkursion (1 – 3 Tage)
  • Große Exkursion (mindestens 8 Tage)

Die Anrechnung erfolgt im Rahmen der jeweiligen Prüfungsordnung.

 

  1. Tipps für die Vorbereitung
  2. Regelungen zum Reiserücktritt/Reiseabbruch
  3. Leistungsnachweis

 

1. Tipps für die Vorbereitung

1. Bekleidung

  1. Die richtige Outdoor-Bekleidung: der Jahreszeit, dem aktuellen Wetter und dem Programm angepasst. Exkursionen werden nicht wegen Regen oder Schnee abgesagt. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.
  2. Das richtige Schuhwerk: Da auf Exkursionen viel zu Fuß erforscht wird, ist das richtige Schuhwerk (bequem, blasenfrei) besonders wichtig. Besonders für Geländearbeiten sollten Sie ein gutes Paar "Bergstiefel" haben, die über die Knöchel gehen und wasserdicht sind. Neue Bergstiefel sind im Vorfeld einzulaufen. Auch auf humangeographischen Exkursionen sollten Sie gutes Schuhwerk anhaben: Flip-Flops gehören nicht dazu.

2. Zubehör

  1. Sonnencreme, Regenschirm: Manchmal ist es ratsam beides dabei zu haben.
  2. Klemmbrett, Stift, Digitalkamera: Damit Sie das Gesehene und Gehörte gleich weiterverarbeiten können. Bei Video- und Tonaufnahmen ist im Vorfeld um Erlaubnis zu fragen.

3. Versicherungen

  1. Unfallversicherung: Aufgrund Ihres Status "immatrikuliert und nicht beurlaubt" sind Sie während der Exkursion durch die LMU unfallversichert.
  2. Krankenversicherung: Aufgrund Ihres Status "immatrikuliert und nicht beurlaubt" müssen Sie krankenversichert sein. Somit sind Sie bei Inlandsexkursionen krankenversichert. Dieser Versicherungsschutz gilt nicht oder nur eingeschränkt im Ausland. Kontaktieren Sie VOR DER EXKURSION Ihre Krankenversicherung. Sollten Sie nicht durch Ihre Krankenversicherung abgedeckt sein, benötigen Sie eine Auslandsreisekrankenversicherung.
  3. Haftpflichtversicherung: Es besteht keine Haftpflichtversicherung durch Ihren Status "immatrikuliert". Abgesehen davon ist eine Haftpflichtversicherung vermutlich die sinnvollste Versicherung überhaupt und einige Tarife decken bei Geländeaufenthalten entstandene Schäden, z.B. an der Einrichtung der Unterkunft oder an Geländegeräten, ab. Informieren Sie sich, ob Sie noch über Ihre Eltern versichert sind oder selbstständig versichert sein müssen.
  4. Reiserücktrittsversicherung: Für längere Geländeaufenthalte, insbesondere mit teuren Langstreckenflügen sind Reiserücktrittsversicherungen zu empfehlen: Fragen Sie Ihre/n Exkursionsleiter/in, ob diese ggf. bereits durch den Reiseveranstalter abgedeckt sind oder nicht.

4. Einreisebestimmungen

  1. Reisepass: Der/Die Studierende sollte die Gültigkeit des Reisepasses kontrollieren.
  2. Visum: Der/Die Studierende ist selbst verantwortlich ein notwendiges Visum zu beantragen. Achtung: Je nach Staatsangehörigkeit gibt es verschiedene Visabestimmungen.

 

2. Regelungen zum Reiserücktritt/Reiseabbruch

Auf Exkursionen, Geländepraktika oder Blockseminaren gelten die folgenden Regelungen:

  1. Der/Die Studierende kann aufgrund gruppenschädlichen Verhaltens von der Lehrveranstaltung ausgeschlossen werden.
  2. Der/Die Studierende hat die Kosten für eine außerplanmäßige Rückreise selbst zu tragen.
  3. Der/Die Studierende hat selbst für die Krankenversicherung im Ausland zu sorgen.
  4. Grundsatzerklärung: Exkursionen sind nicht (monetär-)gewinnbringend angelegte Lehrveranstaltungen. Sie erfordern eine Vorbereitung durch den/die Studierende/n. So sind insbesondere Ersatzteilnehmer aufgrund der mangelnden Vorbereitung nicht/nur eigeschränkt zu finden. Aus diesem Grunde gelten besondere Stornobedingungen.
  5. Die Stornokosten für Exkursionen, Geländepraktika oder externe Blockseminare des Departments für Geographie sind wie folgt gestaffelt:
    1. 90 Tage vor Reiseantritt bis 1 Tag vor Reiseantritt und bei Nichtantritt: 100 % der kalkulierten Kosten.
    2. Ab dem Tag der Veröffentlichung der Teilnehmerlisten bis 90 Tage vor Reiseantritt: Die bis dahin entstandenen Umbuchungs bzw. Stornierungskosten sind zu tragen. Die entstandenen Mehrkosten für die anderen Exkursionsteilnehmer, wie z.B. Zimmerbuchung, Eintritte und sonstige Ausflüge müssen ebenfalls übernommen werden. Im Extremfall kann dies auch 100% der Kosten ausmachen.
    3. Bei Reiseersatz durch einen qualifizierten Ersatzteilnehmer: Es fallen nur die durch den Ausfall verursachten tatsächlich entstandenen Kosten an. Ein Ersatzteilnehmer kann nur rechtzeitig zum Beginn des Vorbereitungsseminars in Abstimmung mit dem Dozenten benannt werden.

Falls über ein Reisebüro gebucht wurde, kommen die tatsächlichen Kosten immer auf die Konditionen des jeweiligen Reisebüros an!

 

3. Leistungsnachweis

  1. Kleine Exkursion: Exkursionsbericht
  2. Große Exkursion: Referat und Hausarbeit

Ein Exkursionsbericht/Hausarbeit stellt eine wissenschaftliche Arbeit dar, mit dem die Inhalte der Exkursion vollständig und in einer inhaltlich sinnvollen Art und Weise zusammen getragen werden.

Allgemeines

  1. Ein Exkursionsbericht ist eine schriftliche Zusammenfassung eines Exkursionstages im Umfang von ca. 5.000 Zeichen pro Exkursionstag.
  2. Die Hausarbeit ist eine schriftliche Zusammenfassung im Umfang von insgesamt 20.000 Zeichen. Das Referat hat eine Länge von 30 bis 35 Minuten.
  3. Wissenschaftlich-sachlicher Stil (Standpunkte mit Koordinaten, Inhalte etc.)
  4. Formalia sind unbedingt zu beachten:
    1. Deckblatt
    2. Zitate
    3. Literaturverzeichnis
    4. Abbildungsunterschriften

Ausführlichen Kriterien zur Anerkennung eines Exkursionsberichtes können Sie auf der Homepage unter „Downloads/Allgemeines“ bei Herrn Dr. Peter Hasdenteufel genauer nachlesen.

Die reine Teilnahme sichert dem Studierenden noch keine bestandene Exkursion! Neben aktiver Mitarbeit während der Exkursion, müssen die entsprechenden Leistungsnachweise erbracht werden, um die Exkursion erfolgreich zu bestehen. Wenn diese fehlen oder unzureichend sind, wird eine Exkursion auch als nicht bestanden gewertet.

Feedback „bestanden“ / „nicht bestanden“ für kleine und große Exkursionen erfahren Sie über die Homepage. Die modularisierten Studiengänge erhalten bei Bestehen den entsprechenden Eintrag in das Transcript automatisch über das Prüfungsamt. Die nicht modularisierten benötigen weiterhin die Exkursionspässe.