Department für Geographie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Outgoing

Bewerbungsfrist für ERASMUS ist der 31. Januar 2018!

Auslandsaufenthalt - Informationen zur Bewerbung

  1. Allgemeine Informationen
  2. Ansprechpartner
  3. Hinweise zur Bewerbung im Rahmen von Erasmus
  4. Hinweise zur Anrechnung von Studienleistungen im Ausland
  5. Häufig gestellte Fragen

Allgemeine Informationen zum Studium und Praktikum im Ausland

Es gibt viele gute Gründe, einen Studienaufenthalt oder ein Praktikum im Ausland in Erwägung zu ziehen. Wir denken, ein Aufenthalt im Ausland ist für Ihr Studium ein Zugewinn und möchten Sie bei den Planungen gerne unterstützen. Bitte informieren Sie sich frühzeitig über die diversen Möglichkeiten ins Ausland zu gehen. Bachelor-Studierende sollten sich bereits in ihrem ersten Semester über einen Auslandsaufenthalt informieren, da sich für den Aufenthalt an einer Universität im Ausland vor allem das fünfte Semester eignet. Dies bedeutet, dass man sich bereits während des dritten Semesters bewerben muss!

 

Informationsstellen zum Auslandsstudium/-praktikum

Wer mit der Planung eines Auslandsaufenthaltes beginnt, stellt fest, dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, einen Teil des Studiums, ein Praktikum oder die Abschlussarbeit im Ausland zu absolvieren. Um einen ersten Überblick über die Programme und Fördermöglichkeiten zu bekommen, informieren Sie sich bitte hier:

nach oben

Partneruniversitäten des Departments für Geographie

Der Bereich der Anthropogeographie pflegt ERASMUS-Partnerschaften mit folgenden Universitäten:

Der Bereich der Physischen Geographie pflegt ERASMUS-Partnerschaften mit folgenden Universitäten:

Auch mit folgenden Universitäten haben wir Kooperationen. Hier ist eine Förderung über den DAAD oder die LMU (Fonds Hochschule International) möglich. Ansprechpartner ist Dr. Peter Hasdenteufel.

Alle Partnerhochschulen sind für Bachelor- und Master-Studierende der Anthropogeographie sowie der Physischen Geographie geeignet. Ebenso können sich Lehramtsstudierende mit dem Fach Erdkunde bewerben. Eine Übersicht zu allen Austauschuniversitäten der LMU finden Sie hier.

Tipp! Bei der Wahl der Partnerhochschule sind die jeweiligen Sprachkenntnisse und Studieninteressen entscheidend. Bitte machen Sie sich auf den Internetseiten der jeweiligen Universitäten mit deren Studienangebot in der Geographie vertraut. Ein zweisemestriger Aufenthalt kann nur im Wintersemester begonnen werden. Für einen einsemestrigen Aufenthalt ist das Wintersemester empfehlenswert.

nach oben

2. Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die ERASMUS-Beauftragten. Ziehen Sie bitte zunächst die Präsentation zum Auslandsaufenthalt unter "Meine Downloads" auf der Homepage von Dr. Philipp Namberger bzw. Dr. Peter Hasdenteufel zu Rate.

Bei Fragen zum Thema 'Auslandspraktika' sowie deren Finanzierung über Stipendien steht Ihnen Herr Johannes Hoch  (hoch@lmu.de) zur Verfügung.

nach oben

3. Hinweise zur Bewerbung zum Auslandsstudium im Rahmen von ERASMUS

Bitte lesen Sie sich zunächst die Hinweise zur Bewerbung auf den Seiten des Referats für Internationale Angelegenheiten der LMU durch.

Im Rahmen der Online-Bewerbung ist es möglich bis zu vier Hochschulen aus dem Bereich der Anthropogeographie sowie dem der Physischen Geographie anzugeben. Vorraussetzung allgemein ist, dass Sie Geographie im Haupt- oder Nebenfach studieren.

Eine vollständige Bewerbung umfasst folgende Dokumente:

Wenn Sie das Online-Bewerbungsformular vollständig ausgefüllt haben, müssen Sie es elektronisch an die LMU übersenden. Anschließend wird ein PDF-Dokument erzeugt, das Sie ausdrucken und unterschreiben müssen. Legen Sie nun Ihrer Bewerbung folgende Dokumente bei:

Die Bewerbung ist in zweifacher Ausfertigung adressiert an den jeweiligen ERASMUS-Beauftragten abzugeben. Bitte keine Bewerbungsmappen verwenden. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Bewerbung vollständig ist. Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Wenn Sie sich an mehreren Universitäten (max. 4) bewerben und die entsprechende Kooperation nicht ausschließlich von einem ERASMUS-Beauftragten betreut bzw. von einem Bereich der Geographie (Anthropo- oder Physische Geographie) angeboten wird, müssen Sie Ihre Unterlagen jedem zuständigen ERASMUS-Beauftragten einzeln zukommen lassen (jeweils in doppelter Ausführung und mit passendem Motivationsschreiben sowie Sprachnachweis).

Bewerbungsfrist für ERASMUS ist der 31. Januar 2018!


Abgabeort: Persönlich beim entsprechenden ERASMUS-Beauftragten oder Briefkasten Wirtschaftsgeographie bzw. Briefkasten Landschaftsökologie.

nach oben

4. Hinweise zur Anrechnung von Studienleistungen im Ausland

4.1 Angaben zu den im Ausland erbrachten Leistungen im LSF

Nach einer Novellierung des Hochschulstatistikgesetzes (HStatG) sind ab dem SoSe 2017 für alle im Ausland erbrachten Leistungen, die für einen Studiengang anerkannt werden sollen, vor Beantragung der Anerkennung der Leistungen in LSF (www.lsf.lmu.de) Angaben zum jeweiligen Auslandsaufenthalt zu machen. Bitte richten Sie sich dabei nach der hierfür vorgesehenben Anleitung.

4.2 Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen

Zur Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen verwenden Sie bitte das entsprechende Formular.

 

5. Häufig gestellte Fragen

Tabellarischer Lebenslauf?

Wir wollen der Übersicht wegen einen tabellarischen Lebenslauf. Neben den Standardangaben wollen wir auch wissen, was genau Sie jeweils gemacht haben – z.B. bei Praktika; hier interessieren nicht nur die Namen und Daten, sondern auch Ihre Aufgabenfelder und Tätigkeiten. Bei Auslandsaufenthalten etwa sollten Sie angeben, ob es sich dabei um Urlaub, oder Studienreisen/Schüleraustausch etc. gehandelt hat. Bitte fügen Sie Ihrem Antrag ein aktuelles Passfoto bei.

Was ist ein Motivationsschreiben?

Bitte verfassen Sie das Motivationsschreiben für die Erstwahl. Für den Fall, dass die Zweit-, Dritt-  oder Viertwahl von dem jeweils anderen Ansprechpartner (Physische oder Anthropogeographie) betreut wird, verfassen Sie bitte ein weiteres Motivationsschreiben.

In einem Motivationsschreiben legen Sie dar, warum Sie an der gewählten Partnerhochschule studieren wollen. Der Aufsatz sollte eine Seite nicht überschreiten. Beantworten Sie für sich (und dann in entsprechender Formulierung im Aufsatz) folgende Fragen:

  • Warum will ich in dem Land und an dieser Universität studieren?
  • Warum jetzt und wie passt der Auslandsaufenthalt in mein LMU Studium?
  • Was verspreche ich mir von dem Aufenthalt? Akademisch wie persönlich?
  • Was ist mein Studienschwerpunkt (= Studienvorhaben), den ich dort verfolgen möchte?
  • Wie steht es um meine sprachlichen Qualifikationen?

Nehmen Sie sich Zeit für dieses Motivationsschreiben. Es ist das Herzstück Ihrer Bewerbung, daher muss es inhaltlich und sprachlich sehr überlegt und überzeugend sein.

nach oben

Wie sieht eine Scheinliste aus?

Bitte listen Sie alle Ihre besuchten Veranstaltungen inkl. Noten auf (pdf-Dokument). Wenn es für Ihren Studiengang einen offiziellen Notenausdruck gibt, legen Sie diesen der Bewerbung bei. Er ersetzt dann die Scheinliste. Eine Beglaubigung ist nicht nötig.

Was gilt als Sprachnachweis? (siehe pdf-Dokument)

  • ausgewiesene Fremdsprachen im Abiturzeugnis (Leistungskurse)
  • abgelegte Sprachprüfungen (z.B. TOEFL oder DELF/DALF)
  • Bestätigung von LMU Sprachdozenten

Wie geht es nach Abgabe der Unterlagen weiter?

Sie geben die Unterlagen beim entsprechenden ERASMUS-Beauftragten ab. Dieser wird anhand der Unterlagen die vorhandenen ERASMUS-Plätze vergeben. Sie erfahren von ihm, ob Sie einen Platz erhalten haben. Die Anmeldung bei der Partnerhochschule erfolgt danach in Zusammenarbeit mit dem ERASMUS-Beauftragten. Die Liste aller Bewerber wird an das Referat für Internationale Angelegenheiten weitergeleitet. Die erfolgreichen Bewerber erhalten von dort weitere Informationen zum Stipendium und die offizielle ERASMUS-Bestätigung. Abgelehnte Kandidaten, die für das  Nachrückverfahren vorgeschlagen wurden, werden bei freien Plätzen auch in anderen Fachbereichen durch das Referat für Internationale Angelegenheiten verständigt.

Was ist mit einem ERASMUS-Stipendium verbunden?

  • Studiengebührenerlass an der Partnerhochschule
  • Vereinfachte Einschreibemodalitäten an der Partnerhochschule (z.B. keine offiziellen Sprachprüfungen)
  • Zuschuss zwischen 594 € und 2700 € (je nach Dauer und Zielland)
  • Nach Absprache Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen

Bei der Anerkennung von Studienleistungen gilt generell: es müssen äquivalente Leistungen erbracht werden. Prinzipiell ist eine Anerkennung jeder Kursform möglich. Die Kurse werden vor Ihrer Abreise mit dem ERASMUS-Beauftragten besprochen.

Weitere Informationen zu Stipendien finden Sie auf den Seiten von Student & Arbeitsmarkt.

nach oben

Wann kann ich mich bewerben?

Es gibt nur einen Termin, an dem man sich für einen ERASMUS-Auslandsaufenthalt bewerben kann, egal ob der geplante Studienaufenthalt im WiSe oder im SoSe beginnen soll. Die Bewerbung ist fristgerecht und in zweifacher Ausfertigung beim ERASMUS-Beauftragten abzugeben.

Warum muss die Bewerbung in zweifacher Ausfertigung abgegeben werden?

Ein Satz der Bewerbungsunterlagen verbleibt beim ERASMUS-Beauftragten und ein Satz der Bewerbungsunterlagen wird an das Referat für Internationale Angelegenheiten weitergeleitet.

Was ist das Nachrückverfahren und was passiert, wenn ich abgelehnt werde?

Das Referat für Internationale Angelegenheiten führt seit ein Nachrückverfahren für freibleibende ERASMUS-Plätze durch. Abgelehnte Kandidaten, die vom zuständigen ERASMUS-Beauftragten für das Nachrückverfahren vorgeschlagen werden, werden bei freien Plätzen (auch in anderen Fachbereichen) durch das Referat für Internationale Angelegenheiten verständigt. Diese Benachrichtigungen können frühestens im April versandt werden.

Kann ich mir Studienleistungen im Ausland anrechnen lassen?

Kann ich mich fachfremd bewerben?

Sie können sich nur in Ihrem Haupt- und Nebenfach bewerben.

Muss ich mich beurlauben lassen?

Sie können sich beurlauben lassen, müssen dies aber nicht. Beraten Sie sich am besten mit dem Fachstudienberater oder den Ansprechpartnern im Referat Internationale Angelegenheiten. Die LMU gewährt für Auslandsaufenthalte bis zu zwei Urlaubssemester, die jeweils nach der Rückmeldung bis spätestens 30. Oktober für das Wintersemester und bis spätestens 30. April für das Sommersemester in der Studentenkanzlei zu beantragen sind. Mitbringen müssen Sie Studienbuch und Studentenausweis sowie die Bestätigung der Gastuniversität. Fertigen Sie eine Kopie der Beurlaubungsbestätigung an und legen Sie diese erneut, nach der Rückmeldung für das 2. Urlaubssemester, in der Studentenkanzlei vor. Dies geht natürlich auch postalisch mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag. Während ihrer Beurlaubung an der LMU dürfen Sie keine Leistungen an der LMU in Anspruch nehmen.