Department für Geographie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsprojekte


zurück zur Projektübersicht

IBIS hot – Entwicklung eines intelligenten Besuchermanagement-Informations-Systems für touristische Hotspots in Bayern


Fachgebiet: Tourismusgeographie
Gefördert durch: Bayerisches Zentrum für Tourismus

Projektleitung: PD Dr. Philipp Namberger, Dr. Harrer, Bernhard; Dr. Möller, Andrea (beide dwif)

Laufzeit: 10/2020 - 09/2021
Downloads:

Allgemeines Ziel des Forschungsprojekts ist es, die Grundlagen für ein intelligentes (= zielgerichtet, digital, dynamisch, in Echtzeit) Besuchermanagement-Informations-System für touristische Hotspots in Bayern zu erarbeiten. Dieses soll wiederum helfen, touristische Hotspots in Bayern zu identifizieren, um (Tages-)Touristen (bzw. auch die Bewohner Bayerns) letztendlich intelligent steuern zu können. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, welche Daten(-quellen) sich zur Identifizierung der unterschiedlichen Arten touristischer Hotspots eignen. Als mögliche Ansatzpunkte sind hier exemplarisch zu nennen: Ankunfts- und Übernachtungszahlen pro Einwohner bzw. touristisch genutzter Fläche, Ein- und Auspendlerdaten, Tagesreisevolumen, Besucherzahlen von Freizeiteinrichtungen, Zweitwohnsitze, Airbnb-Einheiten etc. Der Mehrwert des Projekts entsteht v. a. aus der vergleichenden sowie typisierenden Betrachtung. So lassen sich allgemeingültige Aussagen für strukturell vergleichbare Teilräume bzw. Arten von Hotspots ableiten. Das Untersuchungsgebiet ist das gesamte Bundesland Bayern, womit sowohl städtisch geprägte als auch ländlich strukturierte Regionen mit all ihren unterschiedlichen Arten von Hotspots einbezogen werden (vom einzelnen Attraktionspunkt bis hin zu größeren touristischen Regionen).


zurück zur Projektübersicht